Sie sind hier: Startseite > Nach Abtreibung > Schuld braucht Vergebung

Schuld braucht Vergebung


Worte des Trostes von Papst Johannes Paul II. an die Frauen, die abgetrieben haben:

„Die Wunde in Eurem Herzen ist noch nicht vernarbt. Was geschehen ist, war und bleibt in der Tat zutiefst unrecht. Laßt Euch jedoch nicht von Mutlosigkeit ergreifen und gebt die Hoffnung nicht auf. Sucht vielmehr das Geschehene zu verstehen und interpretiert es in seiner Wahrheit. Falls Ihr es noch nicht getan habt, öffnet Euch voll Demut und Vertrauen der Reue: der Vater allen Erbarmens wartet auf Euch, um Euch im Sakrament der Versöhnung seine Vergebung und seinen Frieden anzubieten. Ihr werdet merken, dass nichts verloren ist, und werdet auch Euer Kind um Vergebung bitten können, das jetzt im Herrn lebt!“

 

Innerer Friede

Schuld kann kein Psychologe wegtherapieren. Schuld braucht Vergebung. Nur dann wirst Du Deinen inneren Frieden wieder finden. Gott liebt Dich wie jeden von uns, auch wenn Du Dein Kind abgetrieben hast und diese Liebe nicht mehr fühlen kannst. Seine Liebe und Barmherzigkeit hört nie auf. Er wartet auf Dich, daß Du ihn um Vergebung bittest.

Unendliche Barmherzigkeit Gottes

Vielleicht bist Du nicht gläubig, aber es gilt auch für Dich: so schwer Deine Sünde auch ist, der himmlische Vater ruft Dich in Seiner unendlichen Barmherzigkeit, um Dir zu verzeihen und Dir zu sagen: "Auch für Dich ist mein Sohn Jesus gestorben! Wenn Du zu mir kommst und bereust, verzeihe ich Dir."

Nach Abtreibung

Warum habe ich Probleme? Schuld braucht Vergebung Aufarbeitung

Suchen nach

Allgemein